Home
Wer steht dahinter
Aktuelles
Projekte
Lichtblicke
Presseberichte usw.
Spenden
Mitgliedschaft
Tierleidfreies Leben
Brief eines Hundes
Brief eines Bären
Zuhause gefunden A+B
AARON
ABRAHAM
AIMÉE
AISA
ALBERTO
ANGELO
AMANDA
AMIGO
ARIANE
AXEL
BALOU
BELINDA
BEN
BENJI
BESSIE
BETTY
BILLY
BOWIE
BRUNO
BUBBLES
BUDDY
BUMBLE
BYRON
Zuhause gefunden C+D
Zuhause gefunden E-I
Zuhause gefunden J-R
Zuhause gefunden S-Z
UNVERGESSEN...
Kontakt
Impressum


Besucher:

Der super liebenswerte Schatz BILLY,

 lebt nun bei Familie E.-K. in Asperg.

Er geniesst die Spaziergänge im Schnee und

 testete auch schon das viel zu kleine Katzenkörbchen.

 

Von BILLY erhielten wir folgende, liebe Zeilen:

 

"Hallo zusammen, ich bin es, Billy,

endlich, bin ich, nach meiner langen Reise,

 in einer Adoptivfamilie angekommen.

Frauchen und Herrchen begegne ich schon mit Zutrauen

 und auch die beiden Kinder sind wirklich lieb.

 Die Katze, eine alte Dame... nun ja... die mag mich nicht sonderlich.

Faucht mich immer an, obwohl ich sie eigentlich gar nicht sehr beachte.

Aber das wird schon.

 

 Zur Begrüßung bekam ich ein nagelneuest Schmuckstück.

Hundemarke nannte es Herrchen, als er es mir ummachte.

Am ersten Tag hatte ich noch große Zurückhaltung gezeigt.

Nun, ich hatte eben ja auch eine schmerzliche Trennung,

 von meiner Pflegestelle, hinter mir und so ganz sicher

 fühlte ich mich noch nicht, alleine bei den fremden Leuten.

In der Nacht erlaubten sie mir, mit der Nase,

 die nur angelehnte Tür ins Schlafzimmer aufzustoßen

 und ich war gleich nicht mehr ganz alleine.

Nach kurzem Schnüffeln und Prüfen, ob auch noch jemand da ist,

 habe ich mir die Freiheit herausgenommen und

 eine wunderbare Nacht auf dem weichen Sofa im Wohnzimmer verbracht.

 

 Natürlich konnten sich dies meine Adoptiveltern schon denken,

 dass dies passieren würde und hatten bereits eine Decke, meine Decke, darauf ausgebreitet. Wird wohl nur mein Stammplatz werden...

 recht eng, wenn wir alle drauf sitzen.

Aber ich kann mich ja ganz klein machen, oder die anderen.

Der nächste Tag verging unspektakulär.

Mehrere kleine Spaziergänge und einfaches Kennenlernen.

Kleine Übungen wie Sitz, Hier, Halt, Platz usw. waren ganz angenehm

 und ich konnte mir viele kleine Feinschmecker-Extras dazu verdienen.

Heute am Morgen, hab ich mich schon viel besser gefühlt

 und meine AEltern mit viel „Schwanzwendeln“ begrüßt.

Sie haben sich so sehr gefreut, wofür ich von der Adoptivoma einen großen Weidekorb bekommen habe. Die ist übrigens auch ganz dufte.

Ich konnte es erst gar nicht glauben, dass ich nun wirklich

 ein so tolles Stück MEIN nennen durfte.

Bis dahin, hatte ich den Korb der Katze benützt, um kleine Dinge zu lagern. Hab auch versucht, ob er eventl. von der Größe her ausreichend wäre.

 Sah wohl recht komisch aus, da plötzlich alle in Gelächter ausbrachen.

 Ich muss auch eingestehen, dass er wirklich zu klein ist

und es recht unbequem war.

Nächste Woche kommt eine Hundetrainerin zu mir, um mich zu begrüßen. Danach darf ich viele neue Kumpels kennen lernen.

Anbei noch ein paar Bilder von mir.

Sehe ich nicht fantastisch aus? Ich bin einfach Klasse!


Liebe Grüsse aus Asperg

P.S. Hoffe ein anderer Hund bekommt nun eine Chance auf die freigewordene Pflegestelle ;-)"

 

 

Top
GRENZENLOSE TIERLIEBE e.V.  | grenzenlosetierliebe@yahoo.de